Die Weihnachtsbotschaft 2021

Der Koalitionspakt, ein Fahrplan nach UTOPIA!

Es gibt verschiedene Wege, um ins Nirwana, sprich nach UTOPIA zu gelangen.
Ein ziemlich sicherer ist die Einlieferung ins Irrenhaus. Bisher war dies einzelnen Individuen vorbehalten. Dass jetzt ein ganzes Land ins Irrenhaus geschickt werden soll, ist neu und etwas außergewöhnlich.

Es beginnt schon mit der Überschrift:

Mehr Fortschritt wagen!

Damit wird allen anderen unterstellt, sie hätten keinen „Mut zum Fortschritt“ und damit ist schon ein Grund für die Einlieferung gegeben. Dass die ganze Ampelkoalition nicht existieren würde, wenn nicht Generationen von tapferen deutschen Männern und Frauen, aus der aussichtslosen Lage von 1945, unverzagt für den Fortschritt gekämpft und gearbeitet hätten und damit erst ihre Lebensgrundlage geschaffen haben, scheinen sie nicht auf dem Schirm zu haben!

Und dann geht’s weiter mit der Parole:

Bündnis für Freiheit, Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit.

Das klingt wie: „Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit“ und diese Thesen haben bekanntlich direkt zu „Napoleon“ geführt!

Die Freiheit des Einen ist immer die Unfreiheit des Anderen!

Wenn ein anonymer Investor sich die Freiheit nimmt, einem rechtschaffenen Bürger ein Windrad vor die Nase zu setzen, ohne sein Einverständnis einzuholen, dann raubt er diesem doch die Freiheit, so zu leben, wie er es vorhatte und überschüttet ihn außerdem noch mit schädlichen Emissionen!

Wenn das Opfer an Gerechtigkeit glaubt und sich juristisch dagegen wehrt, vorausgesetzt, es hat die Freiheit, das Geld dafür zu besitzen, dann hat es, wie die Erfahrung zeigt, keine Chance Recht zu bekommen und geht u. U. daran zugrunde!

In Deutschland sind inzwischen hunderte Klagen gegen diesen „Windradterror“ eingereicht worden und keiner war Erfolg beschieden!

Welche Art von Freiheit und Gerechtigkeit sind hier also gemeint? Die des „Stärkeren“. Für die „Schwachen“ gibts keine Freiheit und keine Gerechtigkeit!

Angesichts dieser Realitäten kann man wohl davon ausgehen, dass sich auch hinter dem Schlagwort „Nachhaltigkeit“, nichts weiter als „Hinterhältigkeit“ verbirgt!

Dementsprechend gestaltet sich auch der Inhalt dieses Pamphlets:

Es wurde von vorn bis hinten von der Wind- und Klimaindustrie diktiert und dieser Wahn wird als oberstes Ziel erklärt, noch vor der Bewältigung der Corona-Pandemie!

Reibach kommt eben auch hier vor dem Wohlergehen der Menschen!

Ohne jegliche „Folgenanalyse“ wird der Kohleausstieg auf das Jahr 2030 vordiktiert.

Bis dahin sollen 80 % der Stromerzeugung von sog. „erneuerbaren Quellen“ kommen. Ist man sich im Klaren darüber, dass dafür eine Steigerung der grundlastunfähigen Windräder um mindestens das 10-fache, also auf 300.000 Stück, erforderlich ist? Das wären 37500 pro Jahr! Dann haben wir aber noch immer keine gesicherte Stromversorgung, denn, wenn kein Wind weht, gibt’s auch keinen Strom!

Dafür sollen dann Gaskraftwerke einspringen. Diese müssten aber dieselbe Kapazität aufweisen, wie die Windrad- und Solarflotte zusammen, und dementsprechend wären mindestens 60 Stück (7,5 pro Jahr) notwendig. Das Gas dafür soll durch die Schnapsidee: Wasserstofferzeugung durch erneuerbare Energie geliefert werden, womit endlich das Perpetuum mobile realisiert wäre! Der nächste „Nobelpreis“ für dieses Programm wäre damit gesichert, nur unsere Stromversorgung immer noch nicht!

Wenn man die Kosten für diese „Irrsinnsstrategie“ mal zusammenrechnet, was offensichtlich unterlassen wurde, weil das „Rechnen“ in dieser Koalition wohl abgeschafft oder gar verboten wurde (trotz einem ehemaligen Finanzminister als neuem Chef!), ergeben sich „summa summarum“ Gesamtkosten in Höhe von

mindestens 2,725 Billionen Euro!

Das entspricht dem 5 1/2-fachen des derzeitigen Bundesjahreshaushaltes und erreicht fast das „Bruttoinlandsprodukt BIP“!

Leider steht in diesem Pakt nicht, woher dieses Geld kommen soll, aber, egal woher, zahlen muss es immer der Steuerzahler der heutigen und künftigen Generationen!

Flankiert werden diese Utopien natürlich von jeder Menge Pressionsmaßnahmen:

  • Ermächtigungsgesetz mit Strafmaßnahmen! Wer nicht spurt, kommt ins Gulag!
  • Sachfremde Vormundschaftsorgane für die Entscheidungsträger, Landräte, Gemeinderäte, Bürgermeister usw. organisiert und ausgerüstet wie die „roten Brigaden“, auf jeden Fall „ohne demokratische Legitimation“!
  • Defacto Abschaffung des Artenschutzes, weil dieser bei der „Errichtung im Schnellverfahren“ stört.

Und weitere totalitäre Einschränkungen der Grundrechte, wie sie sich bei der „Generalprobe Corona-Krise“ bereits bewährt haben.

Der „Gipfel der Scheinheiligkeit“ bei diesem „Entrechtungsprogramm“ wird aber dadurch erreicht, dass auch ein Kapitel „Erinnerungskultur“ vorgesehen ist. Aber, anstatt sich an die Ursachen und Methoden der Vergangenheit zu erinnern, um daraus endlich mal was zu lernen, soll damit wohl nur die „Keule gegen Andersdenkende“ scharf gehalten werden!

Die Folgen dieser Politik werden so dramatisch sein, wie man es sich überhaupt noch nicht vorstellen kann:

  • Totale Vernichtung unserer Landschaft und Kultur, „alle 1200 Meter 1 Windrad!!!“
  • Die Energiepreise werden explodieren und nicht nur die Haushalte in die Armut treiben, sondern auch unsere Wirtschaft zur Abwanderung zwingen, denn die Wirtschaft kann es sich nicht leisten, zu „labern, die Wirtschaft muss handeln“!

Schon heute kann man die Entstehung riesiger Gewerbegebiete in unseren Nachbarländern Polen und Tschechien beobachten, wo stabile und günstige Bedingungen für die Energieversorgung angeboten werden, weil diese Länder nicht so blöd sind wie wir und ihre Grundsicherung durch Kernkraft und Kohle nicht nur aufrechterhalten, sondern auch noch ausbauen, weil sie sich von dem „CO2-Schwindel nicht ins Bockshorn jagen lassen“ (siehe Glasgow!).

  • Mit dieser „Deindustrialisierung“ einher kommt dann nicht nur die Verarmung, sondern die „Verelendung der Bevölkerung“. Die „Arbeitswanderung“ wird sich umkehren und wir werden in anderen Ländern Arbeit suchen müssen. Damit die Daheimgebliebenen nicht verzweifeln, wird schon mal vorsorglich das „Rauschgiftverbot“ aufgehoben, da dürfen sie dann den Rest ihres Lebens in „Opiumhöhlen“, wie im China der Kolonialzeit, dahindämmern!

Das ist Krieg gegen das eigene Volk!

Keine schönen Aussichten zu diesem Weihnachtsfest 2021, aber trotzdem „alles Gute“ und feiern Sie noch mal richtig, es könnte das „letzte in Frieden und Freiheit“ gewesen sein!

Und vergessen Sie nie, wer das alles zu verantworten hat, nämlich jene düstere Person, die aus dem „Nichts“, wie ein dunkler Schatten, über uns gekommen ist, um uns „nachhaltig“ zu schädigen!

Ing. Walter Schorsch, der Energierealist, im Dezember 2021.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.